Ritratto di Barbara

Artikelaufruf onde 40 – Temi onde 40

Artikelaufruf onde 40
Das Verhältnis zwischen Deutschen und Italienern – Wandel und Beständigkeit

Zu schön, um wahr zu sein? Nein, liebe Ondianer, das ist die Wahrheit: Dank der unerlässlichen Arbeit unermüdlicher Studierender wird Onde im November 2013 seine ersten 20 Kerzen auspusten. Das 20. Jubiläum der Kulturzeitschrift onde steht vor der Tür und aus diesem Grund haben wir uns für den Artikelaufruf diesmal ein ganz besonders interessantes Thema einfallen lassen!
Blicken wir einmal auf die letzten Jahre zurück, hat sich sowohl in Deutschland als auch in Italien viel getan. Jedoch gibt es ebenso Aspekte, die sich kaum verändert haben. Damit die 40. Ausgabe der onde zu einer ganz besonderen wird, möchten wir gerne eure Meinung zu folgenden Themen haben:

  • Was hat sich in den letzten 20 Jahren zwischen Deutschen und Italienern verändert? Was ist gleich geblieben?

  • Wie nehmen die Deutschen die Italiener wahr? Welches Bild haben hingegen die Italiener von den Deutschen?

  • Wie sieht der Alltag eines Italieners in Deutschland aus? Welche Schwierigkeiten bzw. Vorzüge bringt das Leben hier mit sich? Und wie sieht im Gegensatz dazu das Leben eines Deutschen in Italien aus?

  • Betrachten immigrierte Italiener Deutschland als ihre neue Heimat oder wünschen sie sich, eines Tages wieder nach Italien zurückzukehren?

  • Wie hat sich die deutsche bzw. italienische Politik in den letzten Jahren entwickelt? Und wie stehen die Italiener der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel gegenüber?

Welche bereits in früheren onde-Ausgaben behandelten Themen bewegen uns heute noch immer?

Das und noch vieles mehr könnte Teil der nächsten onde sein.
Natürlich sind auch Artikel mit anderen thematischen Schwerpunkten willkommen.

Schreibt uns einfach eine E-Mail mit eurer Idee, dann können wir besser planen. Bitte beachtet, dass wir nur nach Absprache deutsche Texte annehmen können. Bei Fragen könnt Ihr euch jederzeit an uns (redaktion@onde.de) wenden.
Redaktionsschluss ist der 11. August 2013.

Wir freuen uns auf eure Ideen!

Mit herzlichen Grüßen,
Barbara Francini, Laura Zieroth und Niklas Molter

P.S.: Wenn ihr den Artikelaufruf in Zukunft nicht mehr erhalten möchtet, meldet euch bei uns und wir nehmen euch aus der Adressliste.

Bitte beachten:
Mit der Einsendung von Texten, Fotos oder anderen Inhalten erteilt ihr Onde e.V. das Recht, diese sowohl in der Printausgabe als auch auf der Webseite (http://www.onde.de) des onde-Kulturmagazins (zeitlich und räumlich unbegrenzt) zu veröffentlichen. Falls ihr dies NICHT wollt, bitten wir euch, von einer Einsendung abzusehen. In jedem Fall solltet ihr uns nur Inhalte schicken, deren Urheber ihr seid bzw. dessen Urheber ausdrücklich eine Veröffentlichung durch Onde e.V. wünscht - dies gilt vor allem auch für Fotos! Gerne könnt ihr uns unter redaktion@onde.de kontaktieren, wenn ihr hierzu Fragen habt.

Dank der ausgezeichneten Arbeit unserer EDV-Experten wurden vor kurzem neue Funktionen auf unserer Homepage eingefügt, die registrierten Nutzern u.a. die direkte Einsendung von Artikeln ermöglicht. Darüber hinaus können die hochgeladene Beiträge bearbeitet, kommentiert und evaluiert werden (bitte beachten: Die Bearbeitungsfunktion ist nur für freigeschaltete/zugelassene Nutzer zugänglich). Wir bitten euch darum, Beiträge nicht mehr per E-Mail an der Redaktion zu senden, sondern sie direkt auf der Homepage unter dem folgenden Link http://www.onde.de/panel/artikel#overlay=de/node/add/onde-artikel hochzuladen. Die Erstellung eines Accounts ist dafür notwendig (auf „Anmelden/Registrieren“ klicken).
Beim Hochladen von Artikeln auf der Homepage bitte nur die Felder „Title“, „Rubrik“ und „Body“ ausfüllen und den Artikel für die Gruppe „Registrierte Nutzer“ freischalten. Die übrigen Felder werden von der Redaktion bearbeitet bzw. ausgefüllt.

Temi per la onde 40
Italia e Germania tra cambiamento e continuità

Grazie al lavoro di studenti infaticabili che hanno riposto anima, corpo e tante energie nell’ideale che sta dietro alla nostra iniziativa italo-tedesca quest’anno Onde spegnerà 20 candeline. Buon compleanno!
Per questo motivo abbiamo elaborato una serie di temi molto speciali che riguardano i rapporti tra Italia e Germania in questi ultimi 20 anni e non solo.
Se volgiamo indietro lo sguardo, ci accorgiamo di quante cose siano cambiate all’interno di questi due paesi, così lontani eppure estremamente vicini tra loro. Eppure ce ne sono molte altre che non sono mutate affatto.
Nella 40esima edizione della rivista onde vogliamo affrontare dei temi molto speciali e attuali:

  • Cosa è cambiato negli ultimi 20 anni nella relazione / nelle relazioni tra Italia e Germania? Cosa invece è rimasto immutato?

  • Come sono visti /quale immagine hanno gli italiani dei tedeschi? E al contrario i teutonici degli abitanti dello stivale?

  • Com’è la vita di tutti i giorni di un italiano in Germania? Quali difficoltà deve affrontare? E quali vantaggi può trovare nel Paese guidato da Frau Merkel? Com’è al contrario la vita di un tedesco in Italia?

  • Che ruolo gioca la Germania nella mente e nel cuore di un italiano: riesce a considerare la Germania come la sua nuova Casa e Patria o spera un giorno di tornare nello Stivale?

  • Com’è cambiata la politica italiana negli ultimi 20 anni? E che opinione hanno gli italiani della donna di ferro tedesca, la cancelliera Angela Merkel?

  • Quali temi affrontati nelle precedenti edizioni di onde ci toccano ancora nel profondo?

Questo e molto altro ancora potrà far parte del nuovo numero di onde!

Scriveteci una e-mail con le vostre idee, anche se queste vanno oltre il tema centrale. In questo modo possiamo migliorare l’organizzazione della rivista e la disposizione degli articoli. Vi ricordo che accettiamo testi scritti in tedesco solo in casi eccezionali e previa discussione con i membri della redazione.
Termine ultimo per la consegna degli articoli è l’ 11 agosto 2013.

Non vediamo l’ora di leggere i vostri articoli!

Carissimi saluti,
Barbara Francini, Laura Zieroth e Niklas Molter

Ps. vi preghiamo di contattarci, se non siete più interessati a ricevere la mail con i temi del prossimo numero

Con l’invio di testi, materiale fotografico o di altro tipo autorizzate Onde e.V. a pubblicare tali contenuti sia nell’edizione cartacea sia in quella online e a renderli reperibili in qualsiasi momento per la consultazione. Nel caso in cui non acconsentiate, vi preghiamo di non inviarci alcun tipo di materiale. Vi preghiamo di inviarci solo ed esclusivamente contenuti e articoli scritti da voi personalmente o per i quali l’autore ha dato o darà il nullaosta per la pubblicazione a Onde e.V. Questo vale soprattutto per il materiale fotografico! Se avete domande su tale o altri oggetti non esitate a contattarci all’indirizzo redaktion@onde.de.
Grazie al prezioso lavoro dei nostri competentissimi tecnici abbiamo recentemente attivato una funzione che Vi permetterà, non solo di caricare direttamente i vostri articoli sulla nostra homepage, ma anche di commentarli, correggerli e valutarli (n.b. la funzione di correzione degli articoli è possibile solo per utenti autorizzati). Suddetta pagina la potete trovare al seguente indirizzo: http://www.onde.de/panel/artikel#overlay=de/node/add/onde-artikel. Per l’utilizzo di questa funzione è necessario creare un account sul sito (click su „Anmelden/Registrieren“). Vi preghiamo quindi di non inviare i vostri articoli per E-Mail alla redazione, ma di caricarli personalmente sulla homepage .
Tra i numerosi campi che troverete è necessario riempire solo ed esclusivamente quelli relativi a “Title”, “Rubrik” e Body” oltre che rendere accessibili i contenuti –nella sezione “Gruppe”- a tutti gli utenti registrati (“Registrierte Nutzer”). Vi ringraziamo per la collaborazione.